Faux – Inhale

Christian 23. Juni 2016 0
Faux – Inhale

Im Vereinigten Königreich bekommen die Bürger die Chance darüber abzustimmen ob sie Teil der Europäischen Union bleiben möchten oder nicht. Unzählige Experten geben ihre Meinung ab, wie sich ein Austritt auf die Wirtschaft in Europa auswirken könnte. Und auf die Musik. Denn dort sind sich fast alle einig: sollte es zu einem Austritt aus der Europäischen Union kommen, würde es auch für Bands schwieriger und teurer auf dem Europäische Festland zu touren. Gerade bei Newcomern wie FAUX wäre dies sehr schade, denn bereits mit ihrer zweiten EP „Inhale“ beweist das Quartett aus Southampton welch großartigen Bands das Vereinigte Königreich immer wieder hervorbringt. FAUX selbst beschreiben ihren Sound als „Dirty Pop“, der Name, dem sie ihrem Mix aus klassischem Emo und moderner Indie Musik gegeben haben. Dabei lebt die EP ganz klar von dem einprägenden Gesang von Sänger und Gitarrist Lee Male, der seinen hymnischen Refrains mit solch einer Energie und Emotion übermittelt, dass man als Hörer Gänsehaut bekommt. In Kombination mit eingängigen Gitarren Melodien sind die Ohrwürmer hier vorprogrammiert. „Inhale“ ist eine gelungen EP über Freundschaft und Beziehungen. Hoffentlich bleibt das Vereinige Königreich Teil der Europäischen Union und legt Bands wie FAUX, die sehr viel Potential besitzen, nicht unnötig Steine in den Weg, denn wenn FAUX die Chance bekommen zu wachsen, können wir großartiges von dieser Band erwarten.

Comments are closed.