Great Collapse – Neither Washington Nor Moscow… Again!

Great Collapse
Neither Washington Nor Moscow… Again! (End Hits Records)


Alle Punkrock bewanderten Hörer werden bei diesem Album sofort merken um wen es sich am Mikro handelt. Denn niemand geringeres als Thomas Barnett, Frontmann von „Strike Anywhere“, führt dieses Supergroup an, die zudem Mitglieder von „Rise Against“ und „Set Your Goals“ beinhaltet. Dabei steht das zweite Album dem Vorgänger „Holy War“ in nichts nach. Wieder gibt es energiegeladene Songs, welche kein gutes Haar an der aktuellen Politik lassen, was sehr verständlich ist, aber auch Hoffnung und Optimismus vermitteln. Musikalisch drückt die Band gut aufs Gaspedal und man bekommt 11 Songs geboten die von ihrer Punk Attitüde leben, aber auch mal Platz für Hardcore, Metal und Pop Einflüsse lassen. Die markante Stimme von Barnett erledigt dann den Rest, damit auch der zweite Longplayer von „Great Collapse“ überzeugen kann. Protestpunk ist halt doch der beste Punk!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.